Montag, 18. März 2013

Spinnen im Waldhof

Am Samstag haben wir uns wieder in geselliger Runde im Waldhof des FliednerWerkes Mülheim

zum spinnen und stricken getroffen.


 an dieser schönen, filigranen Jacke strickt Susanne schon ein Jahr...



Tine hat Lamm- und Angorawolle zusammen kardiert ......... :) und versponnen



die Technik hält Einzug ;)




Die Unterschiede eines Malottke und eines Tom Walther Spinnrades wurden erörtert...

und unsere Gastgeberin Astrid von Clarice 39 giftgruen strickte an ihrem neuen Projekt...

aber das Bild zeige ich dann wenn sie es veröffentlicht hat.

Kommentare:

  1. Hallo liebes Seidenhäschen, das sieht aber sehr gemütlich bei euch aus:-) Die Osterhasen gefallen mir sehr- so süß. Ich habe schon 20 Jahre nicht mehr gesponnen.. Aber so allein ist es auch langweilig..
    Ich werde dann mal wieder etwas an meinem Schal stricken. Hier schneit es schon den ganzen Tag und es ist schweinekalt. Tiefster Winter- seufz.. Habs fein, gglg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  2. Zu einer geselligen Strickrunde mit Kuschen würde ich auch nicht nein sagen ;o) Sieht sehr gemütlich bei Euch aus.
    Ich finde die Malottke Räder auch super. Auf so einem habe ich spinnen gelernt. Leider war mir die Wartezeit bis zu Fertigstellung ein wenig lang, ich bin nicht unbedingt geduldig bei so was ... Also hab ich mir ein Kromski "von der Stange" gekauft.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Ach war das schön :-)
    Endlich hatte ich es mal geschafft in den nächsten Termin hab ich mir schon eingetragen!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  4. Oh das Spinnen und Naschen hat bestimmt Spaß gemacht! Da freut man sich schon auf das nächste Mal! LG Daniela

    AntwortenLöschen